a*sh – Studienreise 2019

    Delegation der Arbeitsgemeinschaft Südtiroler Heime auf Studienfahrt in Sachsen-Anhalt

Bereits zum zwanzigsten Mal wurde kürzlich von  Heinz Torggler, Leiter des Schülerheims in Kloster Neustift, für die Arbeitsgemeinschaft Südtiroler Heime eine Studienfahrt zur Fortbildung organisiert. Angesprochen waren dabei pädagogische Mitarbeiter/innen sowie gesetzliche Vertreter/innen und Verwaltungsverantwortliche der 43 Mitgliedsheime der  Arbeitsgemeinschaft Südtiroler Heime. So formierte sich Anfang Juli eine Delegation aus Teilnehmer/innen, die das Bundesland Sachsen-Anhalt anlässlich der heurigen Studienfahrt der Arbeitsgemeinschaft Südtiroler Heime bereiste. Mit dabei auch der erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Markus Mattivi, Geschäftsführer der Schülerheime des Kan.-M.-Gamper-Werkes. Einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass im Rahmen der vorjährigen Studienfahrt eine Bekanntschaft mit Bodo Zeymer, Referatsleiter im Bildungsministerium von Sachsen-Anhalt, zustande gekommen war, welcher für die Gruppe vor Ort sämtliche Termine und den gesamten Ablauf mit organisierte. Bereits im vergangenen Herbst war eine Gruppe aus dem Bildungsministerium von Sachsen – Anhalt und weiterer Bildungsministerien Deutschlands nach Südtirol gekommen und hatte hier Schulen und Einrichtungen besucht. In Sachsen-Anhalt besuchte die Südtiroler Delegation die Landesschule Pforta, welche besonders für ihre Begabtenförderung bekannt ist, das Landesmusikgymnasium in Wernigerode, sowie die Landessportschule in Magdeburg. All diesen Schulen sind Internate und Wohnheime angeschlossen, deren Besichtigung und Informationsaustausch mit den dortigen Verantwortlichen einen interessanten Einblick und Erfahrungsaustausch für die Südtiroler Heimeverantwortlichen bot. Am letzten Tag fand am Morgen ein Treffen mit dem Oberbürgermeister von Madgeburg, Lutz Trümper im Alten Rathaus statt, welcher der Gruppe einen sehr guten und interessanten Überblick über die aktuelle gesellschafts- und bildungspolitische Situation in Magdeburg gab. Den Abschluss des Programms bildete eine Besprechung im Bildungsministerium von Sachsen-Anhalt mit der Regierungsschuldirektorin Gabriele Westphal,zuständig für Landesschulen und deren Internate und Referatsleiter Bodo Zeymer. Diese boten einen äußerst konkreten und guten Einblick in die Organisations- und Kostenstruktur, der vom Bundesland Sachsen – Anhalt geführten Heime, welche auch objektive Vergleichsmöglichkeiten zulassen. Zusätzlich zu den fachlichen Besichtigungen hatte das Bildungsministerium unter anderem auch eine Stadtrundfahrt, ein gemeinsames Abendessen und eine exklusive Führung des Magdeburger Domes organisiert.                                                                                                     (th.g)